91. Implantate und andere Dinge.

Nochmal zum Thema Implantate.
Die Rasse, mit der ich mich verbunden habe waren nicht die Anunnaki, zumal es keinesfalls die einzige Rasse ist, welche Implantate setzt.
Der Punkt ist aber ganz einfach der, wenn ein Implantat vorhanden ist, dann ist dies nur möglich, indem man sein Einverständnis dazu gegeben hat.
Dies kann durchaus, wie bei mir bewusst geschehen sein, aber es kann durchaus auch unbewusst geschehen, so das jene betroffenden Menschen es auf einmal mit der Angst zu tun bekommen und nichts mehr davon wissen möchten.
Dieses Einverständnis kann wie gesagt bewusst gegeben worden sein, oder unbewusst. Wann es geschehen ist spielt dabei keine Rolle, es kann vor vielen Jahren gegeben worden sein, es kann vor vielen Leben gegeben worden sein, es kann vom höherem Selbst, der "Überseele" gegeben worden sein und oft ist es so, dass das physische Selbst sich dem nicht physischem Selbst so sehr verschließt, das es keine Ahnung davon hat, was das nicht physische höhere Selbst tut, aber das höhere selbst weiß immer sehr wohl was es tut, so das man zu einhundert Prozent vertrauen kann, das es immer so handeln wird, wie man es sich tatsächlich wünscht.
Das nicht physische höhere Selbst sieht im Grunde das ganze Leben, den ganzen Weg, den man gehen wird und weiß welcher Weg am besten und schnellsten zum Ziel führt, immer.
Das physische Selbst hat immer nur den Momentausschnitt vor den Augen und sieht nur das, was es in dem Moment sieht bzw. Wahrnimmt und das wird vom physischen Selbst doch sehr oft bewertet und verurteilt als etwas gutes oder als etwas schlechtes, abhängig von dem, was das physische Selbst glaubt.

Man kann sich absolut sicher sein und das versichere ich jeden, niemals wird irgendetwas oder irgendwer gegen den kosmischen Willen handeln.
Wenn man etwas nicht möchte, dann wird das Universum niemals dagegen Handeln, das wäre, um es so zu formulieren nicht logisch.
Aber das Universum folgt immer einer gewissen Logik und daran wird sich auch nie etwas ändern.

Wie ich also schon sagte, wenn ein Implantat vorhanden ist, dann weil man sich dafür entschieden hat, nicht dagegen. Das man von dieser Entscheidung nichts mehr weiß, bedeutet keinesfalls, das die Entscheidung nicht getroffen wurde. Wenn es da ist, dann nur, weil man es sich manifestiert hat. Wir selber sind das Universum, in dem wir glauben zu leben und wir steuern und lenken unser Universum nach unserem Glauben, wir schreiben unsere eigene Geschichte, somit manifestieren wir alles, woran wir am stärksten glauben, ob bewusst oder unbewusst aber das, was wir wahrnehmen, egal wie ist nur da, weil es bereits in uns ist und sich durch den Weg des geringsten Widerstandes manifestiert hat.

Überaktive Implantate gibt es nicht, denn das Implantat selber tut immer nur genau das, wofür es gedacht wurde.
Wenn also jemand ein Implantat wünscht, welches die eigene Frequenz so schnell, wie nur möglich anhebt, dann kann es durchaus passieren, das man vermehrt Kopfschmerzen, Schwindelgefühle oder auch Übelkeit empfindet.
Ansonsten, verbinde dich mit dem Implantat und höre auf das, was es dir sagt, oder höre auf dein inneres, höheres Selbst und frage dich, warum du das Gefühl hast, das es überaktiv ist und was es dir mitteilen soll, was du für dich daraus positives erfahren kannst.

Aber um mal kurz auf die Anunnaki zu kommen, viele haben einen negativen Blickwinkel zu den Anunnaki, aber es ist immer nur der Blickwinkel von dem man es betrachtet und für sich bewertet.
Alles ist negativ. Alles ist positiv. Je nachdem, wie man es betrachten möchte.
Ich weiß für mich, das die Anunnaki keine negativen Wesen sind. Sie helfen uns alle im Grunde einfach durch ihr Tun und Handeln. Sie bringen viele Ängste, viele Glaubenssätze in uns an die Oberfläche, welche uns zeigen, was wir glauben, woran wir glauben und ob wir diese eventuell überdenken und neu definieren sollten. Sie bringen so viele Ängste in den Menschen an die Oberfläche, so das man in der Lage ist all diese zu verarbeiten und sich selbst so im Einklang zu bringen.

Mal ein Thema, welches ich schon sehr häufig beobachten konnte.
Eventuell wird dies dem einem oder anderen helfen können, je nachdem, ob man dies annehmen möchte, oder nicht, entscheide selber.
Viele Menschen wollen gerne wissen, von wo sie kommen, wo ihr Urspung ist, ihr kosmischer Ursprung, ob sie vom Orion kommen oder von wo auch immer, ob sie mal Anunnaki waren, Inuaki, Sassani, Zeta, oder oder oder, es spielt keine Rolle aber was ich eben häufig beobachten konnte ist, das viele Menschen gerne wissen möchten, was sie mal waren oder sogar wissen, was sie mal waren. Aber das ist noch nicht alles, denn das, was ich ebenfalls beobachten konnte ist, das sich viele Menschen dazu entscheiden das zu leben, was sie mal waren, und sich darauf fokussieren, anstelle das zu akzeptieren, was sie jetzt sind.
Ich weiß, das ich mal ein Anunnaki war. Ich weiß, das ich ein Inuaki war, ich weiß, das ich schon alles war, aber jetzt bin ich Mensch. Völlig gleich, was ich mal war, es spielt jetzt keine Rolle mehr denn jetzt bin ich Mensch, so wie alle anderen Menschen jetzt Mensch sind.
So ist mein Rat ganz einfach der, lasst die Vergangenheit los, denn sie ist nicht mehr und fokussiert euch nicht auf die Zukunft, denn sie ist noch nicht, bleibt im Hier und Jetzt, denn das ist alles, was ihr jemals tun könnt und wisset, alles was war, alles was sein wird, war niemals weg und wird niemals kommen, denn es ist alles bereits hier, im jetzt und wird niemals woanders sein, als hier und jetzt. Jetzt sind wir Mensch, alles andere ist nicht mehr wichtig. Leben wir jetzt, leben wir glücklich, handeln nach unserer Freude denn das ist das einzige, was wirklich zählt. Nach unserer höchsten Freude zu leben und das Leben zu genießen, wo man nur kann.
Man glaubt zu gerne immer für alles und jeden genug Zeit zu haben, bis man eines Tages eines besseren belehrt wird und erkennt, wie scheiß egal alles andere im Grunde ist und das es nichts wichtigeres gibt, als den Moment, in dem man lebt und nur der Moment, in dem man jemals leben wird, im Hier und Jetzt. Niemand wird mein Leben je für mich leben können oder wollen, also wird mir auch niemand jemals sagen, können, was ich zu tun oder zu lassen habe. Nur ich selber werde mein Leben jemals leben können, und das nur im Hier und Jetzt, also entscheide nur ich über mich und mein Leben und was ich tun und lassen darf.
Dies schreibe ich keinesfalls aus dem Blickwinkel des physischen Bewusstseins, sondern vom Blickwinkel dessen, was ich bin.
Mein Universum, meine Realität, mein Leben, meine Regierung, mein Alles, was ist, meine Welt, meine Geschichte. All das bin ich, nicht mehr und nicht weniger.
Also Lebe. Nicht morgen, nicht gestern, sondern Jetzt, und hier.