65. Depression

Viele Menschen haben sich bereits mit den hauptsächlich negativen Aspekten einer Depression beschäftigt und viele erkennen eine Depression somit natürlich auch als etwas negatives, als eine Krankheit, eine Isolierung des Selbst.

Doch ist die Verurteilung generell der Grund, weshalb man eine Depression als etwas negatives erfährt, weshalb man für sich die Depression als etwas negatives erkennen kann, weil man negative Definitionen von dieser hat.

Somit ist es einem unmöglich die oder eine Depression als etwas positives zu erfahren, oder zu erkennen.

Betrachten wir nun die Depression von einem anderen Blickwinkel aus.

Das, was wir als Depression erkennen, ist im Grunde lediglich ein in sich gehen, um das eigene Selbst zu entdecken, zu erkennen, zu realisieren, das man all das ist, was ist.

Jeder Mensch hat seine eigene Art und Weise eine Depression zu betrachten und zu durchlaufen, abhängig von den Definitionen, welche wir damit verbinden.

So kann man es sich vorstellen, das man in einem kurzen Moment scheinbar unendlich viele Informationen bekommen hat, scheinbar unendlich viele Puzzleteile, auf die man sich nun konzentriert.

Man geht in sich, gewinnt Abstand von all dem, um sich einen Überblick zu verschaffen, sich überlegt, wo fängt man an?

Für andere kann dies von außen beobachtet werden, je nach Definition als ein sich generelles Abwenden vom Leben selbst, ebenso jedoch auch die Person, welche eine Depression durchläuft.

Wenn wir uns nun vorstellen, das uns die Informationen für den Moment zu viel sind, weshalb wir uns zurück ziehen und nun andere kommen und uns sagen, wir müssen wieder zurück und mehr Informationen in uns aufnehmen, wir würden uns vollständig isolieren und wären krank, dann ist dies natürlich alles andere als Hilfreich und man kapselt sich noch weiter ab, geht noch viel tiefer in sich und verfällt scheinbar noch tiefer in die Depression.

Wichtig ist zu erkennen, das man für diese Person in einer Depression nichts tun kann, außer wenn sich diese dazu entschließt nach Hilfe von anderen zu suchen.
Doch auch nur hier kann man dieser Person lediglich Möglichkeiten zeigen, welche ihr helfen können, indem wir es selber leben, um dieser Person eben diese Möglichkeit zu zeigen, welche ihr oder ihm zur Verfügung steht, wenn sie sich dazu entscheiden möchte.