64. Hypnose

Das, was wir als Hypnose erkennen oder verstehen ist sehr einfach immer eine Selbsthypnose, durch eigene Zustimmung.
Völlig gleich, ob man zu einem Hypnotiseur geht, oder sich selbst an die eigene Hypnose probiert, um welche Realität auch immer zu erfahren, es ist und bleibt immer eine Selbsthypnose.
Wir nutzen die Hypnose, um all jene Realitäten zu erfahren, welche wir uns wünschen zu erfahren.
Das heißt natürlich auch, alles was wir unter Hypnose erkennen, sehen und erfahren ist genau das, was wir uns wünschen zu erkennen, zu sehen und zu erfahren, auf welche Art und Weise es sich auch immer manifestiert. Die einen haben die Idee, den Gedanken davon eine große Persönlichkeit gewesen zu sein und bekommen so die Möglichkeit genau das zu erfahren, während andere die Idee oder den Gedanken von weniger schönen Leben haben, und einfach nur Klarheit darüber erfahren möchten, ob dies tatsächlich so der Fall ist.

Natürlich ist jedes Erlebnis, welches wir in, durch oder unter Hypnose erfahren ein reales Erlebnis, eine reale Erfahrung durch die Person selbst.
So kann es natürlich auch passieren, das viele verschiedene Menschen genau das gleiche Erlebnis erfahren haben, wie zum Beispiel das viele Menschen das Gefühl haben das sie einst Jesus waren.

Dies bedeutet keinesfalls, das sich Jesus Seele aufgeteilt und in vielen verschiedenen Menschen wiedergeboren wurde, sondern lediglich, das wir bereits jedes Leben was existiert ein mal erfahren haben.
Zeit ist noch immer ein künstlich geschaffenes Konstrukt, welches nur in dieser Realität anwendung findet. Wenn man einst diese Realität verlässt, auf welchem Weg auch immer, dann sind wir in der Lage zu erkennen, das alles Zeitlos ist, alles Zeitgleich existiert. So hat man natürlich die Möglichkeit zu jeden Moment in der sogenannten Zeit zu reisen, um diesen zu erleben. So war man in einem Leben das Kind von jemanden, während man im nächsten Leben der Vater und in einem weiteren die Mutter des Kindes war. Da all das auf einmal geschieht, wir jedoch innerhalb des Glaubens einer Zeit leben, fällt es uns oft schwer zu erkennen, das man bereits all das ist, was ist, das man all die Leben bereits einmal gelebt hat und noch lebt. Man macht die Erfahrung von sich selbst, als all das, was ist aus einer bestimmten Perspektive, welche sich zu jeden gegebenen Moment immer verändert.

So ist Hypnose immer eine Selbsthypnose, um das zu erfahren, was unbewusst in uns ist, um das zu erfahren, was wir uns wünschen, wie wir uns selber sehen möchten, was immer wir sein möchten. Selbst diese Realität erhalten wir ständig durch Selbsthypnose durch eigene Zustimmung aufrecht.
Man sieht und erkennt immer nur das, was man sehen und erkennen möchte.