54. Die Grauen Wesen

Dieser Text kam als Botschaft der Sassani und wird eins zu eins unverfälscht widergegeben.
Über das Wesen der Grauen und ihre Entwicklung aus der Perspektive von Sassani.


Wir konnten beobachten, das ein Großteil der Erdenmenschen bereits von der Existenz der grauen Wesen wissen.
Einige mögen diese Wesenheiten, andere mögen sie weniger und wiederum einige
fürchten sie.

Ausgehend davon entschlossen wir uns ein wenig vom Wesen der Grauen zu berichten, um ein besseres Verständnis zu schaffen.
Um jenen, die Angst oder gar Zorn verspüren, ihnen diesen zu nehmen.

Jene, welche ihr als die Grauen kennt, ist eine mögliche Entwicklungsform der
Menscheit mit einem großen technologischem Einfluss.
So kamen die Menschen einst an einen Punkt, wo ihnen bewusst wurde, dass
sie sich gegenseitig vernichten würden.
So lernten sie aus ihren eigenen Taten, vergangener Momente. So beobachteten sie
gut, erkannten das emotionelle Reaktionen, wie Angst, Wut, Neid, Hass, Eifersucht, zu vielen Konflikten führt, dass diese ebenso zu 97,659% zu eben daraus resultierenden Kriegen führen, durch die Manipulation der Emotionen.

So waren sie sich kollektiv einig, dass aus ihrer Perspektive, der einzige Weg den
Frieden untereinander zu wahren die eigene genetische Veränderung beinhaltet.
So forschten sie gemeinsam, nach ihren genetischen Codes, welche für ihre
emotionalen Empfindungen verantwortlich sind.
Micro, so auch Nanotechnologie, in Verbindung mit künstlich geschaffenen
Intelligenzen, welche sie sich implantierten war eine große Hilfe dabei die eigenen Emotionen unter Kontrolle zu bekommen.
So schafften sie es, mit Hilfe der Technologie, ihre eigene DNS, ihr eigenes Wesen zu verändern, in eine friedliche Welt.

Doch diese genetischen Veränderungen löschten jegliches Empfinden aus, so auch
das Empfinden von Berührungen, von Liebe, von Zärtlichkeiten, weshalb sie nicht mehr in der Lage waren sich selbstständig zu reproduzieren.
Ebenso künstliche Befruchtungen funktionierten nicht, da ihr ganzes Wesen steril wurde. Ihre einzige Chance ihr Überleben zu sichern, war die synthetische Herstellung ihres gleichen.
Doch war zu diesem Zeitpunkt lediglich ihr eigenes genetisches Material verfügbar,
was ihr aussterben unausweichlich machte.

So forschten sie weiter, nach Möglichkeiten und entdeckten, das die einzige Chance, ihr Fortbestand zu sichern der ist, Hybride Wesen zu schaffen.
So haben sie sich die Möglichkeit geschaffen in eine Realität zu reisen, in der die Menschen zum größten Teil noch Menschen waren, so substrahieren sie menschliche,
pflanzliche, und auch tierische DNA, um zu forschen, was mit ihrer eigenen DNA
kompatibel ist, welche Möglichkeiten sie haben ihr weiterleben zu sichern.
Eine Mögliche Verbindung ist die zwischen Ihnen und den Menschen, aus denen die Sassani entstanden.

Aus unserer Perspektive gibt es jene Wesen, welche sich die Grauen nennen nicht
mehr, denn sie leben als wir, so wie auch ihr durch uns existiert.

Wir danken euch aus ganzem Herzen für diese Möglichkeit, welche ihr uns dafür
gabt, so schenktet ihr uns das Leben, so sind wir eure Kinder und begleiten euch,
sofern ihr dieses wünscht, euch auf euren Weg, hinein in eine Welt, welche ihr euch
selber schafft.