31. Bedeutend oder Bedeutungslos?

Als Mensch wird man sehr oft und gerne klein, sowie auch unbedeutend gehalten, indem man es uns sagt, indem man uns bewusst macht, wie groß alles andere doch neben uns ist, während wir selber klein im Verhältnis zum Universum sind.
Wir werden gerne in solch einem Zustand gehalten, damit wir nicht erkennen können, wozu wir tatsächlich imstande sind und damit wir keinesfalls glauben, das wir alleine auch nur irgendetwas tun können, um die Welt zu verbessern.
Menschen lassen sich sehr leicht manipulieren, lenken und leiten, wenn sie sich von ihrem Herzen abwenden, weder mit dem Herzen sehen, hören oder fühlen, sondern rational mit dem Verstand leben.

Unterdrückung und Schmeicheln für's Ego sind lediglich zwei Möglichkeiten den Verstand zu täuschen. Ebenso kann sich jemand als etwas ausgeben, um ein
Feindbild zu schaffen, jemanden einen Abhang hinunter stürzen. Während sich der
Fallende gerade noch so festhalten kann, taucht ganz plötzlich der Retter in der Not auf.

Interessanterweise finden wir genau das in unserer Welt wieder, in der Politik, wie auch in der Pharmaindustrie.
Interessanterweise wird schnell ein Virus in Umlauf gebracht und genauso schnell
folgt bereits der Impfstoff.
In der Politik ist es das gleiche, ein Terroranschlag, welcher sich erstaunlicher Weise immer gegen die Bevölkerung richtet, jedoch nie an die Regierung selber, aber
kurze Zeit später treten bereits neue anti Terror Gesetze in Kraft.

Ich möchte nun unseren Wissenschaftler oder Politiker keinesfalls unterstellen, das sie unfähig wären, doch erstaunt es mich, wie schnell zum Beispiel Impfstoffe auf dem Markt erscheinen, bei denen eindeutig Langzeitstudien fehlen, sowie generell
Erfahrungsberichte über mögliche Nebenwirkungen.

Mit der Angst lässt sich alles viel leichter durchsetzen.
So ist der erste Schritt zur Manipulation getan, alles weitere beläuft sich auf
Halbwahrheiten, sowie Geduld, während die Menschen von sich aus die Dinge tun,
welche sie keinesfalls tun würden, wenn sie die Wahrheit wüssten, einfach weil sie
glauben, das es das richtige ist.

Daher ist es sehr wichtig niemanden zu folgen, keine Dinge annehmen, nur weil sie
gut oder schön klingen, unsere Politiker versprechen auch jedes mal so vieles und
ein großteil von uns weiß natürlich, das es gelogen ist und dennoch gehen sie
wählen, in der Hoffnung, das sie dieses mal keine leeren Versprechungen machen,
weil sie die Entscheidungen auch anderen überlassen möchten, anstelle selber dafür
die Verantwortung zu übernehmen.

Ich frage immer mein Herz, ist das richtig für mich? Ist das falsch für mich? Nur so
kann ich tatsächlich die Schmeicheleien für's Ego herausfiltern.
Schöne Worte verlieren ihren Glanz und man erkennt, das was wirklich für einem wichtig und wahr ist.

Tatsächlich ist der Mensch etwas ganz besonderes, geschaffen um alles zu
vereinen. In der menschlichen DNA stecken Genfragmente von sehr vielen verschiedenen außererdischen Wesen, mit dem Ziel die perfekte rasse zu erschaffen. Natürlich fanden einige die Menschen unperfekt, da man sie physisch, wie auch psyschich für schwach hält, weshalb eine weitere Umwandlung nötig wäre.
Doch wäre dies in unserem Sinne die Individualität und Farbenvielfalt zu verlieren? Unsere Emotionen? Wenn wir alle einheitlich denken und empfinden, logisch, wie auch rational, ist das etwas, was man uns ohne unser Wissen auferlegen darf? Oder wäre es wichtig, wenn wir selber darüber entscheiden?

Der Mensch ist bereits ein perfektes Wesen, wir unterliegen keinen Beschränkungen. Alle Beschränkungen, die wir erfahren sind von uns selber geschaffen. So folgen wir unserem Herzen und schaffen uns unsere eigene Wahrheit, denn wir sind all das, was wir erleben und wir gestalten die Welt durch unsere Gedanken, unseren Glauben, und unserem Tun und Handeln.