25. Das Geheimnis des ewigen Lebens.

Mittlerweile beschäftigen sich viele Forscher, aber auch Menschen mit dem
Gedanken ewig zu leben.
Wie wäre es unsterblich zu sein? Immer zu leben? So beschäftigen sich viele Menschen natürlich auch mit Dingen, die sie als Probleme betrachten. So zum Beispiel stellen sich viele Menschen die Frage, wie hält man den natürlichen Verfall auf? Und kann man diesen eventuell gar umkehren?

Einige setzen hier natürlich auf die moderne Medizin und auch in die Nanotechnologie, Nanoroboter, welche den menschlichen Körper von innen heraus von Krankheiten selbstständig heilen und ein Absterben von Zellen verhindern.

Die Idee und auch der Gedanke klingt verlockend, doch geht dies sehr sehr viel einfacher.
Im jetzt zu leben ist, wie man es tun kann. Je mehr man im jetzt lebt, desto
weniger Zeit erschafft man, desto Zeitloser wird man.
Als Beispiel, tut man Dinge, welche man weniger bevorzugt, welche weniger Freude bereiten, glaubt man das die Zeit ewig anhält, in diesem Moment erschaffen wir Zeit, indem wir auf etwas warten, wie auf den Moment, in dem wir aufhören können das zu tun, was uns keine Freude bereitet. Wir erschaffen Zeit und altern.

Doch tun wir nun die Dinge, welche uns Freude bereiten, erzeugen wir sehr viel weniger Zeit, denn wir sind viel zu sehr damit beschäftigt Spaß zu haben und
altern weniger bzw. langsamer.
So scheint der Moment zwar schnell zu vergehen, doch wir springen von einer Freude direkt zur nächsten und sind wie eben schon erwähnt viel zu beschäftigt damit Spaß zu haben als darüber nachzudenken, wie lange dieser anhält.

Vielleicht kennen einige Menschen das Phänomen, das es durchaus Menschen
gibt, welche mit dreizig Jahren bereits aussehen, als wären sie anfang fünfzig,
während es Menschen gibt, die bereits sechszig sind, jedoch aussehen, wie anfang
vierzig.
Dies kann durchaus ein Resultat von Schönheits OP's sein, doch trifft dies
lediglich auf einen kleinen Prozentsatz zu, da diese für einen großteil unerschwinglich sind.
Ein Beispiel dafür wäre, wenn wir uns vorstellen eine Tätigkeit auszuüben, welche uns sehr viel Freude bereitet. Wir haben um sechs uhr Morgens damit angefangen und hören punkt zwölf uhr Mittags damit auf. Nun blicken wir auf die Uhr und fragen uns: "Wo ist nur die Zeit hin?" Denn gefühlt hat diese Arbeit lediglich eine Stunde gedauert.

Die Zeit ist natürlich nirgendwohin und während die Zeit, wenn man es so nennen
möchte überall gleich geblieben ist, hat man sich selber weniger Zeit für diese
Aufgabe geschaffen, weshalb tatsächlich lediglich eine Stunde vergangen ist,
während generell gesehen eher 6 Stunden vergangen sind.
Man synchronisiert sich selber sozusagen mit der allgemeinen Zeit, welche man glaubt das sie vergeht und erkennt, das 6 Stunden vergangen sind,
obwohl lediglich eine Stunde vergangen ist. Man könnte durchaus sagen, das man

Zeitsprünge macht und so allgemein gesehen sehr sehr alt werden kann und dennoch jung bleibt und jung ausschaut, da für einem selber nur sehr wenig Zeit vergangen ist.

So gibt es hier lediglich diese eine schöne Möglichkeit wirklich Zeitlos und ewig zu leben.
Lebe dein Leben anstelle davon zu träumen am Leben zu sein, lebe deine Träume, denn das ist, was man ist.