23. Die Kunst der Kommunikation

Natürlich gibt es viele verschiedene Arten der Kommunikation, doch möchte ich mich
erst einmal einer ganz bestimmten Art und Weise widmen, welche wir alle nutzen.
Viele Menschen nutzen diese Form der Kommunikation, ohne es sich tatsächlich
bewusst zu sein, das sie es tun, es geht um die sogenannte Telempathie.

Als erstes erkläre ich, weshalb Telempathie und keine Telepathie.
Der Grund hierfür ist sehr einfach. Empathie ist notwendig, um überhaupt in dieser Form zu kommunizieren.
Das Grundprinzip ist generell sehr einfach. Ausgehend davon, das alles eins ist, das alles miteinander verbunden ist, besteht ohne Zweifel die Möglichkeit miteinander zu kommunizieren, ob nun Telempathisch, oder direkt, doch ist jede Form der Kommunikation auch eine Form der Telempathie.

Oft läuft die Kommunikation durch die Telempathie weniger mit der gesprochenen
Sprache ab, sondern viel mehr durch das Fühlen, weshalb Empathie so wichtig
hierbei ist.
Man kann Worte hören, bekommt Gedanken oder die Kommunikation kann auch auf einer anderen Bewusstseinsebene stattfinden. Ausschlaggebend ist hierbei die Empathie, da man die Botschaft durch Energie, durch Empfindungen erhält und
sendet, welche der physische Verstand automatisch in die Worte und Sprache
übersetzt, welche man versteht.

Beim channeln ist es das gleiche Prinzip, es entsteht ein telempathischer Kontakt.
Die Empathie ist wichtig, weil man auf einer gewissen Frequenz sendet und
empfängt, der eigenen Frequenz.
Wenn man nun keine Empathie für jemanden hat, aus welchen Gründen auch immer, liegt das an den Frequenzunterschieden, die andere Person schwingt mit einer anderen
Frequenz, welche man nur sehr schwer in Harmonie bringen kann, weshalb kein
bewusster Kontakt entstehen kann, lediglich ein unbewusster, weil eine Verbindung immer besteht.

Man braucht sich also keinesfalls erst verbinden oder lernen, wie man sich verbindet, der Kontakt besteht immer, in beiden Richtungen, nur ist es für viele meist unbewusst. So kann es ebenso sein, das der Empfänger Botschaften empfängt, ohne sich dessen bewusst zu sein.
Der Empfänger erhält die Nachricht immer zum gegebenen Augenblick und wird diese als solche auch erkennen, das heißt, er wird sich des Inhalts der Nachricht
bewusst, jedoch weniger, das diese von jemanden übermittelt wurde.
Doch erhält der Sender im selben Augenblick die Antwort, direkt während die Nachricht übermittelt wird, jedoch kann es durchaus auch sein, das man dies leicht verzögert wahrnimmt.

Die Antwort kommt gleichzeitig, da diese bereits in uns vorhanden ist, da wir alle
bereits miteinander verbunden sind. Man stimmt sich lediglich auf die Energie
desjenigen ein, auf die Frequenz und wird praktisch zu dieser Person, zu diesem
Wesen, zu dieser Energie, zu dieser Frequenz, weshalb die Antwort kommt, ohne
das sich der Empfänger dessen zum selben Augenblick bewusst wird, doch wenn man den Empfänger hinterher fragt, wird die Antwort die selbe sein bzw. ähnlich ausfallen.

Der Effekt der Verzögerung in der Antwort hängt mit unserem Glauben zusammen, das es Zeit tatsächlich gibt und die Existenz sich auf einer messbaren Zeitlinie
befindet, welche einen Anfang und auch ein Ende hat. So glaubt man und geht davon
aus, das alles, was gleichzeitig ist sich nacheinander abspielt. Es ist ein Paradox
in unserer physikalischen Welt durch das Erzeugen von Trennung in einzelne
Bestandteile.

So kann auch keinesfalls der Empfänger vom Sender manipuliert werden, da die Absicht, die Empfindung eine sehr große Rolle spielt, die Empfindung und Absicht
bestimmt die Frequenz und wie wir wissen, empfängt man lediglich das, worauf man
selber sendet und empfängt.
Sendet man niedrige Schwingungen zu jemanden mit einer hohen Frequenz, werden diese lediglich zu einem selber zurück reflektiert und oft glaubt der Sender in dem Moment eine Antwort vom Empfänger erhalten zu haben, ganz nach dem Motto:
Wer anderen eine Grabe grubt, sich selber in den Käse pupt.

Wenn man jedoch die gleiche Frequenz wie der Empfänger verwendet und mitten in der Botschaft Fehlinformationen übermittelt, senkt sich die eigene Frequenz
automatisch, weshalb die Botschaft unklar wird und Lücken aufweist. Dabei ist es
völlig egal, ob der Sender und Empfänger eine hohe Frequenz besitzt oder eine
niedrige, da die Gedankenformen den Empfänger verfehlen.
Diese Gedanken landen jedoch generell in der Matrix und werden von ihr mit ähnlichen Botschaften verbunden und zum Sender zurück geschickt.
Im Grunde bedeutet das, wer bewusst andere manipulieren oder täuschen möchte, wird am Ende sich selber täuschen und manipulieren bzw. von sich selbst getäuscht und manipuliert werden.

Beispiel.
Wenn es jemanden der uns sehr wichtig ist krank ist, weiß man dieses
sofort. Bei Tieren ist das ganz genauso, so kann man sich im Grunde auch mit Ihnen
unterhalten.
Das interessante dabei ist, das Telempathie jeder kann, der sich dessen
tatsächlich bewusst ist. Man braucht keinesfalls erst fragen wie, es geht, es üben oder
trainieren, man tut es automatisch und bewusst, man fühlt die Sprache, die
Antworten, man fühlt es, das kann jeder gerne austesten.
Im Grunde ist es genau so, also würde man mit einem Telefon jemanden
anrufen. Wenn man jemanden anrufen möchte, wählt man zuerst eine Nunmer, welche symbolisch gesehen die Frequenz darstellt.
Auch ohne Telefon kann man diese Frequenz wählen, indem man an diese Person denkt, sie fühlt und sie vor sich visualisiert und dann einfach mit ihr spricht, als
würde sie direkt vor einem stehen. Als würde es keine räumliche oder physische Trennung geben.