05. Die mächtigsten Menschen der Welt

Wenn ich die Menschen frage, wer nun die mächtigsten Menschen der Welt sind, so
wird es durchaus viele unterschiedliche Antworten geben.
Doch einige werden sicher an Menschen denken, welche in der Regierung tätig sind, Menschen die im Bundestag sitzen oder im weißen Haus oder gar Menschen, die repräsentativ für viele andere Menschen stehen.
Dann wird es wieder Menschen geben, die sagen, das die mächtigsten Menschen der Welt jene sind, die das meiste Geld besitzen.
Großkonzerne und Millardäre. Tatsächlich kann es durchaus sein, das die Politik von
Großkonzernen gestaltet werden, doch frage ich mich, warum man daran glaubt, das
solche Menschen die mächtigsten Menschen der Erde sind?

Die mächtigsten Menschen der Erde findet man nur an einem einzigem Ort.
Bei sich selber.
Niemand ist mächtiger, als man selber.

Wer Macht oder Druck auf andere Menschen ausübt, gibt seine größte Schwäche preis.
Die Angst davor das die Menschen erfahren, wie Machtvoll sie sind und anfangen ihre
eigene Wege zu gehen, denn ohne diese Menschen, die sich fügen, sind die angeblich mächtigen Menschen total hilflos und aufgeschmissen Was ist eine Firma, ohne Mitarbeiter? Was ist ein Staat, ohne das Volk? Lediglich eine leere Hülle, etwas totes, wenn man so will.

Jeder einzelne Mensch ist sehr mächtig und besitzt Macht über einem selber, über
niemand anderen.
Egal was man tut, egal weshalb man glaubt es zu tun, sei es nun aus Angst oder dem Glauben keine Wahl zu haben, so ist es immer die eigene Entscheidung genau das zu tun, was man tut.

Wovon man seine Entscheidung abhängig macht, spielt dabei keine Rolle, es ist
und bleibt immer die eigene Entscheidung.
Wenn man mit der Entscheidung unzufrieden ist, kann man in Kontakt mit sich selber
kommen, mit dem eigenem Glauben und der Definition, warum man denn glaubt gerade so zu handeln und ob es denn Alternativen gäbe.
Gerade in der Arbeitswelt sieht man es nur allzu deutlich.
Die gewöhnlichen Angestellten, vor allem im Bereich Handwerk verkaufen sich selber viel zu oft unter ihrem Wert.

Die Chefetage macht häufig gerne Druck und droht den Mitarbeiter mit einer Entlassung, Urlaubssperren, Lohnkürzungen, und und und. Gerne werden Sätze verwendet, wie: "Da draußen warten so viele andere Menschen auf deine Stelle, die für viel weniger Geld arbeiten würden!" Wie edel vom Personalchef den Mitarbeiter zu behalten, obwohl es anscheinend so viele andere Bewerber auf diesen Posten gibt,
die für weniger Geld arbeiten würden.
Ich sage dazu immer gerne, der Chef oder die Personalleitung, wie auch generell
Vorgesetzte spielen Poker mit dem miesesten Blatt überhaupt, doch sie haben ein starkes Pokerface und sind unheimlich gut im bluffen.
Tatsächlich ist eine Firma von ihren Mitarbeitern abhängig, ohne Mitarbeiter kann keine Firma existieren.

Wenn man sich nun genau überlegt, wenn es jemand anderen gibt, der diese Stelle übernehmen könnte, so ist es jedoch äußerst wichtig diesen neuen Mitarbeiter einzuarbeiten, dieser Mitarbeiter hat noch gar keinen Überblick über die Maschienen, ber den Ablauf und verfügt über keine Berufserfahrung auf diesem Gebiet.
Er oder Sie wird vielleicht in anderen Firmen ähnliches gemacht haben,
dennoch wird jeder Mitarbeiter erst eingearbeitet und diese Einarbeitungszeit
können sich Firmen auf gar keinen Fall leisten, denn die Produktionszeiten können
sich tatsächlich für einen längeren Zeitraum verfielfachen.

Wenn einem also gedroht wird mit Sätzen, wie: "Da draußen warten noch tausend andere Bewerber auf deine Stelle!" Dann kann man doch mal ganz frech sagen: "Dann hol dir einen von ihnen! Da draußen warten tausende von Jobs, in denen ich arbeiten kann!" Was glauben sie, wie die Personalleitung auf solch eine Antwort reagieren würde, mit der sie keinesfalls gefasst war?

Ich selber habe in einigen Jobs gearbeitet, für die häufig eine Berufsausbildung
erforderlich war, doch weiß ich, das dies oft unnötig ist. Vieles, was man in der
Ausbildung lernt, wird man nie mehr anwenden. Häufig reicht es tatsächlich
lediglich eingearbeitet zu werden und kann dabei genauso gute Arbeit leisten, wie ein
Geselle oder sogar Meister.

Der Wert eines Menschen wird keinesfalls von einem Blatt papier bestimmt, welches erklärt, was man gelernt hat. Lernen kann man alles, wenn man es möchte. Oft kennt man es von damals, aus der Schule, wie viel Wissen wurde vermittelt, was man heutzutage tatsächlich anwendet?

Ein gutes Beispiel, Mathematik. Zu meiner Zeit waren Taschenrechner in der Schule verboten mit der Argumentation, das man im realen Leben selten einen Taschenrechner dabei hat.
Die Frage heutzutage ist doch vielmehr, wer hat keinen dabei? Im Zeitalter von
Smartphones hat wirklich jeder einen guten wissenschaftlichen Taschenrechner immer
bei sich.

Was in die eine Richtung funktioniert, funktioniert natürlich auch in die andere
Richtung. Man nennt es auch den Gummibandeffekt. Wenn man ein Gummiband in
eine Richtung dehnt, in eine negative Richtung, dann wird es mit genau dieser
Kraft in die andere Richtung, in die positive Richtung davonschnellen.
Viele Firmeninhaber setzen auf kurz oder lange Sicht hin ihre Firma in den Sand.
Ein großer Grund wird hierbei tatsächlich die Fehleinschätzung der eigenen Position
und der Umgang mit den Mitarbeitern sein, so glauben viele Menschen, das ihre
Mitarbeiter produktiver sind, wenn sie Angst haben und aus Angst den Job zu
verlieren mehr geben.

Nur wenige Firmeninhaber und Personalleitungen wissen tatsächlich, das produktivität von positiver Motivation kommt, das man mehr leistet, wenn man das Gefühl hat wirklich gute Arbeit zu leisten, wenn das Arbeitsverhältnis zwischen Chef und Arbeitnehmer auf ein und der selben Höhe stattfindet.
Der Chef ist keinesfalls ein besserer oder höher gestellter Mensch als man selber.
Man steht auf einer Stufe, auf Augenhöhe, erst dann ist auch eine vernünftige Kommunikation möglich.
Wenn man sich über andere stellt, oder unter andere, dann entsteht kein Verständnis
füreinander und redet, sowie arbeitet aneinander vorbei.